Algarve im Winter mit Kindern

22nd February 2021

img

Algarve im Winter mit Kindern

 Die Algarve im Winter zu besuchen, ist eine gute Idee, wenn man die ansonsten sehr touristische Region im Süden Portugals in Ruhe kennenlernen möchte.

Bevor die Massen zu den Osterferien eintreffen, ist es hier ruhig. Viele Restaurants und Attraktionen wie Museen und Freizeitparks haben in der Zeit von Januar bis Mitte März zeitweise geschlossen. Von den Stränden sind die im Sommer dicht an dicht gereihten Sonnenschirme verschwunden. Die paar Spaziergänger teilen sich die kilometerlangen, menschenleeren Küstenstriche unter sich auf.

Nur hier und da wartet ein Neopren-geschützter Surfer hinter der Brandung paddelnd auf die perfekte Welle. Die gibt es im Winter in Portugal vor allem an der Algarve, denn weiter im Norden ist die See zu rau und wild zu dieser Jahreszeit. Außerdem ist das Wasser an der Algarve mit Neopren-Anzug für hartgesottene Wellen-Freaks im Winter gerade noch erträglich. Zum Schwimmen ist es aber definitiv zu kalt.

 

Mildes Klima an der Algarve im Winter

Bei Sonnenschein klettert das Thermometer durchaus einmal auf über 20 Grad Celsius. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 15 bis 20 Grad Celsius. Es regnet häufiger als im Sommerhalbjahr und der Wind bläst oft ungemütlich. Daher gehört für einen Urlaub an der Algarve im Winter unbedingt eine dicke Jacke für abends mit ins Gepäck, ebenso aber eine leichte Wind- und Regenjacke für tagsüber. Auch ein dicker Schlafanzug oder ein Wollpulli und warme Socken sind wichtig. Die meisten portugiesischen Häuser besitzen keine Zentralheizung. Auch ein offener Kamin ist nicht überall vorhanden, und wärmt auch nicht wie eine Heizung. Daher friert man drinnen und nachts unter Umständen mehr als gedacht.

Wer sich aber an Sonnentagen ein windstilles Plätzchen sucht zwischen den Klippen oder den großen Gesteinsbrocken, wie sie etwa in der Gegend von Albufeira an den Stränden Schutz bieten, verbringt schöne Stunden am Meer an der Algarve im Winter. Hier lässt es sich gut aushalten auf einer Picknickdecke. Von den Massen an Touristen, die sich hier sonst in den großen Hotels an der Küste einbuchen, ist im Winter nichts zu sehen. Da lässt sich auch ein Spaziergang durch den malerischen Fischerort genießen.

Auch im Urlaub mit Kindern an der Algarve im Winter darf ein Sandspielzeug auf keinen Fall fehlen. Schaufel und Eimer sind auch sehr nützlich, wenn Kinder auf Entdeckungsjagd gehen, um die vielen seltenen Muscheln einzusammeln, die jetzt am Strand liegen. Durch die im Winter stärkeren Wellen, kommt da jede Menge für Schatzsucher zum Vorschein. Ganz Mutige sammeln sogar Krebse in ihrem Eimer. Natürlich brauchen die Wasser und werden am Abend wieder freigelassen.

Diese Seite teilen